Gemüsebrühe – in 10 Minuten selbstgemacht


Gemüsebrühe ist zum Kochen ein absoluter Allrounder. Auch wir benutzen sie als Basis für Suppen, Salatsoßen oder zum Abschmecken von Gerichten. Im Supermarkt gibt es Gemüsebrühe in Tüten oder Gläsern zum Beispiel als Pulver zu kaufen. Diese Produkte enthalten oft nur zu einem geringen Anteil tatsächlich Gemüse und Gewürze. Hauptsächlich bestehen sie aus Gewürzpulvern, Zuckerarten, Salz und Geschmacksverstärkern wie Hefe. Doch es ist gar nicht notwendig Gemüsebrühe zu kaufen, da man Zuhause ganz einfach eine leckere Gemüsepaste selbst herstellen kann. 🙂

Unser Blitzrezept ist einfach in der Zubereitung, man benötigt keine speziellen Zutaten und diese bekommt man (bis auf das Salz) zumeist auch unverpackt. Die Gemüsepaste hält sich sogar für 3-4 Monate im Kühlschrank. Zur Konservierung dient dabei Salz, welches zu einem Anteil von 1:5 (20g Salz zu 100 g Gemüse) zum Gemüse gegeben wird. Der hohe Salzanteil ist wichtig, da die Paste sonst schnell verdirbt. Beim Verkochen der Brühe, kann man dann einfach den Salzgehalt vom Gericht ganz nach persönlichem Geschmack anpassen.

Vorbereitungszeit: 20 Minuten  Zubereitungszeit: 15 Minuten     Wartezeit: 15 Minuten

Technische Geräte: Standmixer oder Pürierstab

Zutaten (für ca. 3 Gläser á 250ml):

  • 500g Gemüse eurer Wahl (es eignen sich z.B. Zwiebel, Karotten, Sellerie, Lauch, Porree, Petersilienwurzel, Frühlingszwiebel – kein Gemüse, dass selbst sehr wässrig ist)
  • 100g Salz
  • Kräuter (Petersilie, Schnittlauch oder auch Liebstöckel, Koriander, Gartenkresse… )
  • weitere Gewürze nach Wahl
  • sterilisierte Gläser zum Abfüllen

Haltbarkeit Zur Erhöhung der Haltbarkeit die Gemüsepaste im Kühlschrank aufbewahren und immer mit einem sauberen Löffel entnehmen.

Zubereitung

Alle Zutaten waschen und klein schneiden. Je feiner du das Gemüse schneidest, desto weniger Arbeit hat dein Mixer 😉

Anschließend werden die Zutaten mit einem Pürierstab oder Mixer solange zerkleinert, bis eine gleichmäßige Paste entsteht. Dies kann je nach Gerät ein paar Minuten dauern und auch die Feinheit hängt davon ab. Sobald eine Paste entstanden ist, kann diese in zuvor sterilisierte Gläser gegeben und kühl gelagert bis zum Einsatz aufbewahrt werden.

Haltbarkeit Zur Erhöhung der Haltbarkeit die Gemüsepaste im Kühlschrank aufbewahren und immer mit einem sauberen Löffel entnehmen.

Die Gemüsebrühepaste kann dann zum Kochen genauso wie das Pulverpendant verwendet werden. Hierzu verwendet man auf 1 Liter Wasser ca. 2-3 Esslöffel von der Paste.

Die selbstgemachte Gemüsebrühe kann übrigens auch ein schönes Mitbringsel oder ein Geschenk aus der Küche sein! 🙂

Du möchstest unsere neuen Beiträge nicht verpassen? Dann kannst du hier gern unseren Blog abbonieren:

Schließe dich 22 Followern an

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. S. Mönkehaus sagt:

    Tolles Rezept, werde ich mal probieren! Liebe Grüße aus Elmshorn!

    Liken

    1. Cool – wir freuen uns auf Fotos und Berichte 😉
      Bei uns ist die Gemüsepaste nicht mehr aus dem Kühlschrank weg zu denken 🙂

      Liken

  2. Sabine Kumst sagt:

    Hallo ihr zwei,
    liebe Grüße aus Erfurt. Die Gemüsepaste probiere icg unbedingt mal aus. Gute Idee. Positiv, dass die Herstellung wenig Zeit in Anspruch nimmt. Ich wünsche euch noch eine erfolgreiche Zeit und viele tolle Erlebnisse in Australien.
    Herzliche Grüße von Sabine und Ronald

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Ihr beiden!
      Wir freuen uns, dass Euch das Rezept gefällt. Wir finden es auch super, dass man damit wenig Aufwand hat.
      Vielen Dank für Eure Unterstützung!

      Ganz liebe Grüße von Miriam und Angelina

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.